Projektträger

 

 

PAREA gGmbH

 

Unterstützer

 

 

 

Stadt Erkrath

 

 

 

 

Gymnasium Hochdahl

 

 

 

 

Schlebusch Hydraulik

 

 

 

 

 

Sahle Wohnen

 

 

 

Stadtwerke Erkrath

 

 

 

Buchhandlung Weber

 

 

 

Nordson GmbH

 

 

Auszeichnungen

 

 

Deutscher Bürgerpreis Ehrenamts-Preis der Initiative "für mich, für uns, für alle"

 

 

 

 

 

Kinderträume 2011 Sozialkampagne des DFB im Rahmen der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft

 

 

 

 

 

Sonderehrung

in Anerkennung der herausragenden Leistungen zum Wohle des Sports in Erkrath

 

 

 

 

 

 

Integrationspreis des Integrationsrates der Stadt Erkrath

 

Wichtiger Hinweis

 

Die offizielle Homepage des

FC Parea Schimmelbusch

ist nicht kompatibel mit

- Internet Explorer -

Wir bitten dies zu entschuldigen!

 

Eine fehlerfreie Darstellung

ermöglicht Mozilla Firefox!

Termine

 

Projektleiter:

 

Thomas Laxa

 

E-Mail:


fcparea@web.de

 

 


 

 

Training - FCS:

 

Mittwoch, 25. April 2018

18:30 - 20:30 Uhr

Sportplatz Rankestraße

 

 

 

Training - FCS junior:

 

Mittwoch, 25. April 2018

18:30 - 20:30 Uhr

Sportplatz Rankestraße

 

 

 

Training - FCS ladies:


Mittwoch, 25. April 2018

18:30 - 20:30 Uhr

Sportplatz Rankestraße

 

 


 

 

FCS

-

Gymnasium Hochdahl


 

-:- (-:-)

 

Mittwoch, 29. Juni 2016

19:00 Uhr

Sportplatz Rankestraße

 

 

 


 

 

Turnier - FCS:

 

Hallenturnier

B'90/Die Grünen Erkrath

 

Samstag, 28. April 2018

10:00 - 18:00 Uhr

Sporthalle Rankestraße

 

 

 

 

Geburtstage

 

11.01. Marcel R. (28)

22.02. Jacky (18)

02.03. Dominik (27)

08.03. Marvin (21)

10.03. Mathi (28)

12.04. Jurij (29)

01.05. Adrian (25)

05.05. Marcel N. (27)

10.05. Jonas (19)

16.06. Domenico (36)

01.07. André (30)

22.07. Nico (17)

19.08. Thomas (31)

21.08. Elias (19)

07.09. Flo (20)

12.09. Niclas (19)

15.09. Andreas (18)

21.09. Julia (19)

26.09. Hannes (21)

30.09. Micha (29)

08.10. FCS (17)

08.10. Debby (19)

18.10. Stefan (31)

22.10. Kevin (29)

27.10. Leon (18)

05.11. Fabian (19)

21.11. Denis (23)

14.12. Carsten (28)

 

 

FCS on facebook

 

 

 

Bergkamenfahrt stärkt Teamgeist

 

Gut gelaunt, aber sichtlich Erschöpft kehrten unsere Spieler am Sonntagabend aus Bergkamen zurück. Spaß und gemeinsame Aktivitäten standen neben der Turnierteilnahme beim „6. Cup ohne Grenzen“ auf dem Programm. Eine Maßnahme, die bei allen Beteiligten Begeisterung auslöste und den Teamgeist stärkte. Diese Geschlossenheit war auch im Turnierverlauf zu spüren. Geschwächt durch das Fehlen einiger Stammkräfte und vom Verletzungspech geplagt, kämpfte sich unser Team dennoch ins Achtelfinale, ehe dort das Kapitel "Bergkamen 2009" endete.

Bereits um 7:30 Uhr ging es am Samstagmorgen Richtung Ruhrgebiet. Bis auf Juri Zhimarin und Tim Melcher waren alle Mann an Board. Besonders die Neuzugänge Henrik Becker, Mounir Hamad, Hans-Christian Bäcker, Pascal Kerner, Kevin Franke sowie Sebastian Frohs sollten von der Fahrt profitieren und ins Mannschaftsgefüge integriert werden. Auch unser treuster Anhänger Herr Martin Polczyk trat den Weg nach Bergkamen an, um das Team zu unterstützen.

Für den ersten Turniertag waren vier Begegnungen vorgesehen. Im ersten Spiel traf unsere Mannschaft auf den Titelverteidiger Style 4 Rünthe und bekam früh die Grenzen aufgezeigt. Schon nach 14 Sekunden stand es 0:1. Doch unbeeindruckt vom schnellen Rückstand glich Mathias Szostok nach feinem Zuspiel von Thomas Laxa zum 1:1 aus. Jedoch sollte auch dieser Zwischenstand nicht von Dauer sein. Die neuformierte Verteidigung des FCS bot zahlreiche Lücken, die der Kontrahent gnadenlos zum 1:4 Endstand nutzte. Frustriert vom missglückten Turnierstart gingen unsere Jungs in Spiel 2 konzentrierter zu Werke. Gegen das ND Jugendzentrum aus Dinslaken machte der FCS von Beginn an Druck und zwang den Gegner bereits im Spielaufbau zu Fehlern. Einen dieser konnte Thomas Laxa zum 1:0 Siegtreffer verwerten. Mit dem Erfolg kehrte ein wenig Sicherheit zurück ins Team. Im dritten Gruppenspiel gegen Lokomotive Rönsahl sorgte erneut eine anschauliche Kombination zwischen Thomas Laxa und Mathias Szostok, der sein zweites Tor erzielen konnte, für die Führung. Es schien als hätte der FCS zu alter Stärke zurückgefunden. Doch ein weiterer Stellungsfehler der Hintermannschaft sorgte für den späten Ausgleich. Vor der abschließenden Begegnung gegen das Fanprojekt Leverkusen versammelte Trainer Thomas Laxa noch einmal alle Spieler, um im engen Mannschaftskreis Leidenschaft und Teamgeist zu beschwören. „Zwölf Minuten Vollgas für einen angenehmen Hotelaufenthalt“, war das Motto. Motiviert von der Ansprache zeigte der FCS nicht nur kämpferisch sein bestes Spiel, sondern konnte auch spielerisch überzeugen. Der angeschlagene Carsten Polczyk, der gegen Leverkusen seine einzige Partie bestritt, verlieh der Abwehr die vermisste Stabilität. Allerdings war das Risiko zu groß, ihn im weiteren Turnierverlauf einzusetzen. Für den Treffer des Spiels sorgte Thomas Laxa, der nach einem Abspielfehler im Mittelfeld den vorgerückten Torhüter sehenswert überlupfte. Mit sieben Punkten und 4:5 Toren endete der erste Turniertag.

 

Geschlossen begab man sich Richtung Sportschule Kaiserau, wo unsere Mannschaft untergebracht war. Nach kurzer Regeneration stand ein gemeinsames Abendessen auf dem Plan. Auch kleinere Meinungsverschiedenheiten konnten das harmonische Miteinander nicht stören. Es wurde viel gescherzt und gelacht.

Mit einem Mannschafts-Frühstück begann der nächste Morgen. Bevor es zum zweiten Turniertag ging, sollte ein gemeinsamer Sparziergang die nötige Ruhe und Frische bringen.

 

Um 10.45 Uhr traf man auf den Gruppen zweiten Balu Soccer. Auf Grund der anfälligen Defensive übernahm Thomas Laxa fortan die Liberoposition, um der Abwehr mehr halt zu verschaffen. Mathias Szostok war offensiv auf sich alleine gestellt und sollte die wenigen Konter erfolgreich abschließen. Die Systemumstellung zahlte sich prompt aus. Defensiv wurden wenige Torchancen zugelassen und offensiv kam man gefährlich vors gegnerische Tor. Allerdings geriet unser Team dennoch mit 0:1 ins Hintertreffen, ehe eine starke Einzelleistung von Mathias Szostok den verdienten Ausgleich lieferte. HOT am Werreanger hieß der nächste Gegner. Offensiv ausgerichtet wollten unsere Jungs den nächsten Sieg perfekt machen, um eine angemessene Ausgangsposition für das Achtelfinale zu erspielen. Wieder einmal war es Mathias Szostok, der nach erneutem Zuspiel von Thomas Laxa das 1:0 erzielte. Beflügelt von der frühen Führung schaltete man einen Gang zurück, um wertvolle Kräfte zu schonen. Dieses Vorhaben sollte sich jedoch rächen. Unnötig gab man das Spiel aus der Hand und musste sich mit 1:3 geschlagen geben. Michael Brylla war dabei der am schwersten Getroffene. Er war bei allen drei Gegentreffern machtlos. Das Spitzenspiel gegen den Tabellenführer Dream Team Eilpe war gleichzeitig das letzte Gruppenspiel. Nach einem bisher mäßigen Turnierverlauf wurde der gesamte Kader ausgetauscht, so dass die vermeintlichen Reservisten ihre Chance erhielten. Sogar Torhüter Michael Brylla durfte einmal die andere Seite kennen lernen und als Stürmer seine Erfahrungen sammeln. Mit einer sehr defensiven Formation versuchte der FCS den Kontrahenten zu ärgern und ein Unentschieden zu erreichen. Lange Zeit ging die raffinierte Taktik auf. Hans-Christian Becker und Sebastian Frohs lieferten dabei eine fehlerfreie Partie. Ebenso konnte Neuzugang Kevin Franke auf sich aufmerksam machen. Letztlich unterlag man dennoch etwas unglücklich mit 0:1. Mit 6:10 Toren und 8 Punkten belegte der FC Parea Schimmelbusch den 5.Platz in Gruppe B.

 

Im Achtelfinale traf man auf den dritten der Gruppe A, Die Villa. Erneut defensiv ausgerichtet, beschränkte sich unsere Mannschaft auf Konterfußball und konnte die Partie über weite Strecken ausgeglichen gestalten. Ein berechtigter Strafstoß und das daraus resultierende 0:1 warfen jedoch das taktische Konzept über den Haufen. Mit letztem Offensivedrang versuchte der FCS noch einmal alles, ehe Die Villa einen Konter zum 0:2 abschließen konnte. Abgekämpft und traurig über das Aus im Achtelfinale, aber mit erhobenem Hauptes und starker Moral, verließen unsere Jungs die Anlage. Der gewonnene Mini-Pokal sorgte schnell für neue Heiterkeit. Am Ende feierte man sich selbst, ein tolles Wochenende, den FCS und vor allem einen beeindruckenden TEAMGEIST!