Projektträger

 

 

PAREA gGmbH

 

Unterstützer

 

 

 

Stadt Erkrath

 

 

 

 

Gymnasium Hochdahl

 

 

 

 

Schlebusch Hydraulik

 

 

 

 

 

Sahle Wohnen

 

 

 

Stadtwerke Erkrath

 

 

 

Buchhandlung Weber

 

 

 

Nordson GmbH

 

 

Auszeichnungen

 

 

Deutscher Bürgerpreis Ehrenamts-Preis der Initiative "für mich, für uns, für alle"

 

 

 

 

 

Kinderträume 2011 Sozialkampagne des DFB im Rahmen der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft

 

 

 

 

 

Sonderehrung

in Anerkennung der herausragenden Leistungen zum Wohle des Sports in Erkrath

 

 

 

 

 

 

Integrationspreis des Integrationsrates der Stadt Erkrath

 

Wichtiger Hinweis

 

Die offizielle Homepage des

FC Parea Schimmelbusch

ist nicht kompatibel mit

- Internet Explorer -

Wir bitten dies zu entschuldigen!

 

Eine fehlerfreie Darstellung

ermöglicht Mozilla Firefox!

Termine

 

Projektleiter:

 

Thomas Laxa

 

E-Mail:


fcparea@web.de

 

 


 

 

Training - FCS:

 

Dienstag, 31. Oktober 2018

18:30 - 20:30 Uhr

Sportplatz Rankestraße

 

 

 


 

 

FCS

-

Gymnasium Hochdahl


 

-:- (-:-)

 

Termin folgt

 

 

 


 

 

Turnier - FCS:

 

 

 

Termin folgt

 

 

 

 

FCS on facebook

 

 

 

2.Platz beim Pro Migra Cup 2011

 

 

 

Der FC Parea Schimmelbusch belegt beim Pro Migra Cup 2011 des Caritasverbandes Mettmann trotz personeller Engpässe überraschend den 2.Platz! Im Finale unterlag unsere Mannschaft letztlich unglücklich im Neunmeterschießen gegen den Titelverteidiger Jugendclub Baumberg. Dritter wurde das Team Diakonie Mettmann.

 

Lediglich acht gesunde Spieler standen Trainer Thomas Laxa am Samstag zur Verfügung, darunter die beiden Nachwuchsspieler Denis Polczyk und Andre Schmidt. Der FCS startete in gewohnter Formation in das Turnier. Doch die ersten beiden Spiele verliefen ähnlich chaotisch, wie der Turnierbeginn insgesamt. Da einige Mannschaften kurzfristig abgesagt hatten oder zu spät erschienen, wurde der Spielplan kurzerhand umgestellt. Auch Trainer Thomas Laxa war gezwungen, seine Formation in den ersten Minuten mehrmals umzustellen. Die nötige Sicherheit brachte dies jedoch nicht. Das Eröffnungsspiel gegen Wülfrath International, sowie die zweite Partie gegen Bomberos Lintorf endeten torlos. Trotz spielerischer Überlegenheit fehlte dem FCS die Präzision im Abschluss.

 

Erst eine komplette Änderung des Systems stellte die zuletzt gelobte Ordnung im Mannschaftsgefüge wieder her. Der FCS agierte fortan mit mehr Durchschlagskraft und ging gegen das Team Albaner Velbert früh in Führung. Nach feinem Zuspiel von Stefan Adolphy erzielte Thomas Laxa das 1:0. Nur wenig später konnte Laxa mit einem sehenswerten Distanzschuss auf 2:0 erhöhen. Ein Eigentor der Velberter nach scharfer Hereingabe von Marcel Rimmele sorgte für den Schlusspunkt. Dies sollte der erhoffte Befreiungsschlag für unsere Mannschaft sein, die auch im Spiel gegen Kick Together Wülfrath überzeugen konnte. Aus einer kompakten Defensive heraus wurde der technisch starke Kontrahent gekonnt ausgekontert. Nach starker Einzelleistung brachte Lukas Schmetz unsere Truppe in Front, ehe Andre Schmidt für die Entscheidung sorgte. Im Spiel gegen das Team Diakonie Mettmann behielt der FCS erneut mit 2:0 die Oberhand. Die Tore erzielten Thomas Laxa und Michael Brylla, der wegen der Personalprobleme auf der linken Außenbahn aushelfen musste und auf der ungewohnten Position eine solide Leistung bot. Die Kreisverwaltung Mettmann war der letzte Gegner in der Gruppenphase. Das 1:0 von Andre Schmidt sicherte dem FC Parea Schimmelbusch mit 14 Punkten und 8:0 Toren den ersten Platz in Gruppe A.

 

Im Viertelfinale trafen unsere Jungs auf das Team Caritas. Es sollte das torreichste Spiel des Tages werden. Andre Schmidt (2) und Marcel Rimmele (2) waren die Torschützen beim deutlichen 4:0 Erfolg. Zum dritten Mal in Folge stand der FCS im Halbfinale des Pro Migra Cups. Der Gegner war, wie schon in der Gruppenphase, das Team Diakonie Mettmann. Erneut gelang der Führungstreffer. Michael Brylla bediente uneigennützig den freistehenden Thomas Laxa, der nur noch ins leere Tor einschieben musste. Doch der FCS agierte in der Folge zu passiv, sodass Denis Polczyk den ersten Gegentreffer im Turnierverlauf hinnehmen musste. Eine scharfe Hereingabe wurde von Michael Brylla unglücklich ins eigene Tor abgefälscht. Dennoch glückte der verdiente, wenn auch späte Siegtreffer. Thomas Laxa setzte Marcel Rimmele in Szene, der vor dem Tor die Nerven behielt und zum 2:1 vollendete. Das Finale bestritt der FC Parea Schimmelbusch gegen den Titelverteidiger aus Baumberg. Taktisch diszipliniert ließen unsere Jungs kaum Chancen zu und waren bemüht, einen der wenigen Konter zu nutzen. So gelang es Thomas Laxa nach Vorarbeit von Lukas Schmetz, per Kopf das ersehnte 1:0 zu erzielen. Der Jugendclub Baumberg erhöhte fortan den Druck. Denis Polczyk musste Kopf und Kragen riskieren, um die Führung spektakulär zu retten. Allerdings war auch er kurz vor Schluss machtlos, als ein Baumberger Spieler freistehend den Ausgleich markierte. Der Sieger des Pro Migra Cups 2011 musste im Neunmeterschießen ermittelt werden. Ein Glückspiel, welches sich zu Gunsten der Baumberger entwickeln sollte. Christoph Brylla, Lukas Schmetz, sowie Marcel Rimmele scheiterten allesamt vom Punkt, sodass der FCS sich letztlich unglücklich mit 1:4 nach Neunmeterschiessen geschlagen geben musste.

 

Auch wenn die Finalniederlage schmerzt, war es insgesamt gesehen ein starker Auftritt unserer Mannschaft. Trotz der zahlreichen Ausfälle kämpften sich unsere Jungs ins Finale und bewiesen erneut ihren eindrucksvollen Teamgeist. Mannschaftliche Geschlossenheit und taktische Disziplin waren der Schlüssel zum Erfolg. Tugenden, auf die der FC Parea Schimmelbusch mehr als Stolz sein kann und mit denen er in Zukunft noch viel Erfolg haben wird.

 

 

 

FCS: Denis Polczyk; Michael Brylla; Stefan Adolphy; Sebastian Frohs; Christoph Brylla; Lukas Schmetz; Marcel Rimmele; Andre Schmidt; Thomas Laxa